„Das ist kein ADHS, das ist mein Lebensgefühl“, wie es R. Grebe doch so schön formulierte.

ADHS – dazu gibt es viele Behauptungen, Theorien und Pillen. Die Einen sagen, es sei nur an den Haaren herbei gezogen, die Anderen betrachten es gar als Behinderung. Hier wird man als scheinheilig, als Wichtigtuer abgestempelt und dort werden tonnenweise Psychopharmaka verschrieben.

Unter den Betroffenen befinden sich solche, die all das was im schief läuft, aufs ADHS schieben und jene, die dauerhaft an psychische Beschwerden leiden. Es gibt welche, die täglich kiffen und es gibt die, die lernen damit umzugehen.

Werbeanzeigen

Einfach lächerlich, was sollte man davon auch sonst halten?

In der Medienwelt erscheinen stetig Meldungen über … – tja – so ziemlich alles. Ist das nötig? Ich meine, allein wenn man schon die Schlagzeile ließt, ein Rentner solle wegen Schwarzfahren über hundert Tage eingebuchtet werden, äh … 🧐 …, also letztlich hatte der Herr elf Haftbefehle draußen. Da frag ich mich doch, wie überflüssig ist das denn? Nur auf Klicks aus, spekulierend auf mehr Profit durch Werbeanzeigen.

Nächstes auffälliges Thema: die Grünen lassen vermehrt erzürnende Worte verlauten. Intimitäten mit Kindern seien nichts Bedenkliches, Strom- sowie Spritpreise müssen erheblich angehoben werden und ach, ein paar Verbote waren da auch noch. Ihr mediales Auftreten gleicht einer ideologisch getriebenen Aufräumaktion. Tatsächlich kann man es eher idiotisch nennen (als würde die nochmal jemand wählen). Diese Partei hatte einst andere Prioritäten (soweit ich mit vage erinnere), doch letztes Jahr (muss es circa gewesen sein) veränderte sich dessen Image in eine Art Tyrannen, die ihre Komplexe durch Unterdrückung anderer befriedigen wollen. Mit gelangweilten Augen betrachtet, könnte man annehmen dass die Parasiten aus dem Untergrund ihre überaus ausreichenden Mittel einsetzen, um diese – sonst eher ordentlich auftretende – Partei für ihre Ziele zu nutzen. Vom angenehmen Labrador zum blutrünstigen Piranha. Naja, …

Was liest man sonst so? Mh, Elektroautos, Energiewende, Dieselverbot und Fahrverbote. Letzteres gefällt mir ausgesprochen, doch der Rest, puh … ich kann’s nicht mehr hören. Ein riesen Wirbel wird um den Kraftstoff gemacht, während in Japan schon auf Wasserdampf (-ähnliches, vielleicht war es auch was mit Wasserstoff, mir fällt es nicht mehr ein, aber ich glaube Brennstoffzellen sind da im Spiel) anfangen umzustellen. Abgesehen von unserer Rückständigkeit ist der Kraftstoff nicht einmal die Hauptproblematik. Die Kapitalisten interessieren sich nicht für unser aller Umwelt, sondern nur für ihre Finanzwelt. Die Ressourcen werden knapp, doch der Staat dreht es lieber so, als würde er sich für das Allgemeinwohl einsetzen. Dabei hört man auch nicht zum ersten Mal, dass für Nachhaltigkeit versprochene Gelder dann doch einbehalten wurden (natürlich nicht in den großen Medien, aber über Nabu bspw.). Außerdem ist es nicht nur das lächerlich-abgründig dargestellte CO2, was die Konsequenzen ausmacht, eher ist es der enorme Feinstaubabrieb, die Stickstoffoxide, das Geoengineering und, naja nicht zu vergessen: die Globalisierung und … ach nee, ich zähl‘ jetzt nichts weiter auf, nervt nur … 😪

Zwischen diesen -wie soll ich es nennen – … Themen, tauchten sämtliche andere hochgespielte Schlagzeilen auf. Auf die Richtigkeit ist gegenwärtig kein Verlass, man muss stets hinterfragen und darf das große Ganze dabei nicht aus den Augen verlieren. Was auf dieser Welt tatsächlich vor sich geht und wer dabei die Zügel in der Hand hält kann jeder herausfinden. Wir leben in hier der Hochblüte der Massenmanipulation und Wahnsinnigkeit im ganzen großen „Stil“. Wie lang ist es jetzt her? Wohl um die dreihundert Jahre, als Aufklärungskrieger Immanuel Kant das Volk aufforderte sich ihren Verstandes zu bedienen. Immer wieder wirft die Vergangenheit ihre Schatten in die Gegenwart. Die Weiterentwicklung der Menschen steckt schon länger in einer Sackgasse, als die Physiker mit ihrer Forschung … weitaus länger. Jedoch denke ich auch, dass es auf dieser Welt noch genügen Menschen gibt. Menschen die noch menschlich sind und nicht zum Zombie mutieren, wie die restlichen ~80 % der Artgenossen. Wie nennt man mich doch gerne? Radikal? Ansichtssache … es gibt schließlich nicht nur Menschen/Zombies auf dieser Welt.

Ein Mensch kann erstaunliche Fähigkeiten erlangen und sich fast überall anpassen. Ein Mensch hat mit seinem (wenn denn noch vorhandenen) Bewusstsein soviel mehr auf dem Kasten, als diese abscheuliche Seuche, die er für so unglaublich viel Fläche ist. Allein wenn ich über das Ausmaß dieser unermesslichen, mutwilligen und äußerst rücksichtslosen Zerstörung nachdenke schwappen Wutwellen über. Nenn meinen Kopf doch Krakatau, denn genauso fühlt er sich an! Er brodelt und brodelt vor sich hin, spuckt gelegentlich Lavabomben und könnte jeden Moment ausbrechen. Wo das wohl hinführt? Sein großer Bruder hat vor über tausendfünfhundert Mondjahren eine enorme Völkerwanderung ausgelöst und für fünf Jahre Asche in die Atmosphäre geschleudert und den Planeten verdunkelt. Hinterlassen hat er letztlich Unmengen an Mineralien aus dem Herzen von Mutter Erde, wohingegen heutige Parallelen wohl ein völlig entgegengesetzten Ausgang nehmen werden, … könnten.

So vergeht ein weiterer Tag, wie auch schon gestern und vor hundert Jahren. Wird Trump die Welt nun retten oder stürzt er sie letztendlich ins Verderben? Ob Quantenwaffen wohl demnächst Nuklearwaffen mächtig in den Schatten stellen? Oder wird die Pharmamafia ihre MassenTIERzucht auf den absoluten Gipfel der Wichserei treiben? Hm, vielleicht kommen auch die Anunnaki vorbei und beenden die derzeitige fünfte Sonnenära. Sonnenära, welch Ironie wenn man bedenkt, dass Sie uns mehr und mehr den Himmel verdunkeln, unter dem Vorwand der Klimaerwärmung entgegen zu wirken. Lass uns zum bestehenden Dreck doch einfach noch mehr in die Atmosphäre schleudern. Die Pharmas freuen sich, denn es schneien Tumore vom Himmel und bei anhaltender Kälte wird umso mehr geheizt und ach 🤣 … haha, lassen wir das. Schlimmer geht immer, aber besser ist auch möglich.

____________________________

Anmerkungen:

Gipfel der Wichserei – Zitat aus dem Film 39,90

Rechtschreibfail: „Letztliches“ 🤣 zum Glück ist es mir aufgefallen. Wäre ganz schön peinlich geworden, so ein nominalisiertes Adverb. 🤣 Wahrscheinlich können da nur die Deutschlehrer drüber lachen … 🧐🤓

Diese Menschheit

Beim Lesen von Nachrichten stoße ich täglich auf Berichte über den schlechten Zustand unserer Umwelt und der darin lebenden Tierwelt. Für alle anderen Lebewesen auf diesem Planeten, gilt der Mensch als Quelle allen Übels. Würde man sämtliche Schandtaten stichpunktartig auflisten, dann wäre die Pergamentrolle am Ende wohl so lang wie die Chinesische Mauer.Derartige Neuigkeiten erinnern mich steht’s an eine Theorie, die ich in Kindertagen gehört habe. Es lief eine Dokumentation im Fernsehen, bei der die Frage aufkam, wie die Menschheit wohl zugrunde gehen wird. Da es keine eindeutige Antwort auf diese Frage geben kann, wurden die Thesen von drei Wissenschaftlern und Fachkundigen geschildert. Die erste Annahme erklärte eine Entwicklung, die dazu führt, dass alles auf der Erdoberfläche verglüht, wohingegen die zweite These besagt, dass es zu einer weiteren Eiszeit kommt. Lava oder Eis, Glut oder Frost, verglühen oder erfrieren? Was davon letztendlich eintreffen wird, wird aufgrund der dritten These nicht mehr von Bedeutung sein, da der Mensch sich bis dahin sicherlich selbst ausgerottet hat. Als Kind hat mich diese Aussage erschreckt und heute frage ich mich nur noch, wann es wohl soweit sein wird.

Diese Menschheit ist abscheulich! Wobei man wohl gute 80 % der über 7,6 Milliarden existierenden gar nicht mehr als Mensch bezeichnen kann. Zombie würde wohl eher passen, denn diese vielleicht erfundenen Wesen handeln genau wie der Abschaum und zwar ohne Hirn.