Ranking: meine Handygames

Es macht Spaß auf dem Handy zu zocken, besonders wenn ich gekifft, gezogen oder geschmissen habe. Noch cooler wäre es auf einem iPad im Bett. Hier also die Spiele, die mich in letzter Zeit begeistert haben:

Platz 5: Wortspaß mit Freunden

Man kann es auch Scrabbel nennen. Ich mag Wörter und spiele gelegentlich. Knobelei für Zwischendurch.

Platz 4: Zoomania

Hier geht es um Wimmelbilder. Gemacht ist es für Kinder, das merkt man am Schwierigkeitsgrad. Blöd ist, dass man immer 2-3 Tage warten muss, wenn man eine neue Welt freigeschalten hat oder man kauft sich die Wartezeit. 

Platz 3: Run Sackboy


Das Jump ’n‘ Run Game von Little Big Planet hat eine top Grafik. Mir gefällt das Design und die Spielmusik ist auch angenehm. Ich will nicht lügen, es könnte etwas aufregender sein, aber Spaß macht es dennoch.

Platz 2: Pokémon GO


Als ich neun Jahre alt war, kamen die Pokémon seit Deutschland und seitdem bin ich Fan. Damals hat alles mit Pokémonkarten angefangen, dicht gefolgt vom GameBoy Color mit der gelben Edition. Schon damals hat jedes Kind davon geträumt wie Ash Ketchum durch die Welt zu ziehen und Pokémon zu fangen. Heute macht es die Technik möglich und es begeistert Kinder, Teenies, Halbstarke, … bis hin zu Rentnern. 

Sieger: Dungeon Link featuring Adventure Time


DL/AT ist ein Strategie-/Puzzel-RPG bei dem man sich von Dungeon zu Dungeon kämpft. Es gibt verschiedene Welten: Dungeon Link, -Nebenstory, Adventure Time, Turmkämpfe, Gildenkämpfe und PvP. Man kann über 500 Helden sammeln, verbessern und ausrüsten. Bei mir besteht Suchtgefahr!

Das war mein Ranking zum Thema Handygames. Im nächsten Ranking wird es um PS3-Spiele oder Serien gehen. Vielleicht fällt mir aber noch was anderes ein oder ein paar Vögelchen zwitschern mir Vorschläge zu.

Pokémon GOes Halloween

Momentan gibt es bei Pokémon GO ein Halloween-Special! Es ist super, also mir gefällt es zumindest. Es ist eine einwöchige Aktion bis 1. November und bringt mal etwas Abwechslung ins Game, nicht nur auf dem Startbildschirm. Überall lungert jetzt Mauzi, Tragosso, Zubat und Traumato umher. Die Weiterentwicklungen Knogga, Alpollo und Hypno sind auch zu finden. Dafür haben Taubsi, Rattfratz, Hornliu und Habitak sich zurück gezogen. Es war schon manchmal ganz schön deprimierend, wenn man ’nen Stündchen durch die Gegend spaziert und immer nur Spatzen, Ratten und Raupen trifft. 

Donnerstagvormittag habe ich das erste Tragosso vor meiner Tür gefunden und dann noch mehr. Nebulak hängt in fast jeder Ecke rum und generell werden mehr Pokémon gespawnt. Mittlerweile habe ich ein paar Pokédex Einträge mehr. Ich könnte Knogga fangen und Gengar entwickeln.


Das beste ist jedoch das erste-Sahne-i-Tüpfelchen: sonst gibt es für jedes Gefangene Pokémon drei Bonbons und für jedes verschickte einen. Diese Woche gibt es doppelt so viele und das gilt auch für die geschlüpften Eier. Außerdem ist die Entfernung für das Finden von Bonbons durch den Kumpel geviertelt. Aktuell laufe ich mit Fukano umher und kriege alle 750 Meter einen Bonbon, wo ich vorher 3 Kilometer für laufen musste.

Gut, dass noch Ferien sind und ich das Spezial nutzen kann! Schade, dass es nicht etwas früher angefangen hat. Hoffentlich kommt sowas bald wieder, schließlich steht Nikolaus, Weihnachten und Silvester an! 

Meine neue Edition :D


Heute habe ich mir ein neues Game gekauft, ein nagelneues. Es ist schon ewig her, dass ich mir ein ungebrauchtes Pokémon Spiel geholt habe. Ich bin der erste Besitzer und konnte den fabrikfrischen Plastikgeruch inhalieren, als ich die Folie entfernt habe. Der erste Spielstand auf dieser Pokémon  X Edition wird von mir sein, wie damals bei meiner ersten, der gelben Edition. Sid hat Geld verdient und so konnten wir uns heute mal was gönnen. 

Doch jede Medaille hat auch eine Schattenseite und sobald sie ins Licht gedreht wird, fangen diese Kopfschmerzen wieder an. Ich kann nicht zocken! Das ist Ende apokalyptische Katastrophe! Jetzt habe ich ein neues Game für den 3DS, hab auf dem Handy auch ein neues Game – Township – und für die Playsi habe ich auch noch Games die warten. Ich muss sogar den Fernseher auf „Nacht“ einstellen, weil er mir sonst direkt ins Hirn strahlt. Glücklicherweise ist es heute bewölkt, so ist wenigstens das Tageslicht erträglich. 

Was ist nur los? Soll das Migräne sein? Ich war nie ein Kopfschmerzkandidat und jetzt den sechsten Tag am Stück. Liegt es an dem Zerfall? Ich werde älter und bin nun schon ein viertel Jahrhundert alter Leib. Ist die Schmeißerei dran schuld? Ich hoffe nicht, aber das ist sicher möglich. Was ist, wenn das ein bleibender Schaden ist? Das halt ich nicht aus. Jeden Tag Kopfficken ist schlimmer als ein Hinkebein oder steifer Ellenbogen. Ich hätte lieber physischen, als psychischen Schaden, aber das kann man sich nicht mehr aussuchen, wenn man die Kacke bereits gebaut hat. 

Ich will mich gar nicht weiter in mein Kopf reinsteigern. Schlafen hilft nicht, also werde ich wohl herausfinden müssen woran es liegt und ich hoffe, dass da nichts drinnen ist, was das nicht rein gehört. 

Abturn-Ticker: ich Feier die Musik 

In der Nacht war ich mit Polly draußen, weil ich ein paar Pokéstops einsammeln wollte. Also lief ich eine mittelgroße Runde mit ihr. Davor schmiss ich eine gelbe Waage nach.


Anschließend legte ich mich wieder zu Sid und habe dieses Gefühl, der nicht vorhandenen Zeit genossen. Das war so kurz nach 3 Uhr, als der zweite Schub wirkte. Als das Augenhacken vorüber war, spielte ich wieder mit meinem Handy rum, was ich bis jetzt tue, bloß dass ich mir Musik dazu angemacht habe. Die Ohrstepsel brüllen mir direkt ins Hirn. 

Alligatoah begeistert mich mit seiner Clique immer wieder. Ich mag diese Wortgewandheit mit einer Nadelpistole voller Spitzen für die Regierung. Wenn Sudden über Pokémonkarten rappt, lässt er natürlich den Player raushängen: „Baby, lass dich gehen, bist neben meiner Glurakkarte die schönste in meinem Leben. Ist doch kein Problem, bezwinge mein Riesenglied und wir machen Liebe zum Pokémon Titellied.“ 

Oder wenn die Bengel von Damals in der Schule erzählen: „Was soll ich denn mit gute Noten, alles was ich will sind gute Drogen“ oder „mach‘ dir keine Sorgen um den rechten Arm, hier bei uns in Brandenburg wächst der nach.“

Um gleich mal bei Kritik über Beschränkte zu bleiben: Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Eines seiner von mir ausgezeichneten Meisterwerke mit Sprüchen wie „Du verpisst dich besser ganz schnell und gehst nach Haus oder meine Nachbarin schickt ihre Schläger raus. Denn im Haus nebenan wohnt Eva Braun. Die sammelt Köpfe von Fremden auf dem Jägerzaun.“ oder „Hier ist die Mauer im Trend, die Sicht ist dauerbeschränkt, denn was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht!“, „Fremde nicht mögen ist hier Mannschaftssport […] an diesem herrlichen Ort steht ein Häuschen in Flammen, denn die Ernte verdorrt und ein Säugling erkrankt, denn wir werfen dir vor deine teuflische Hand ist schuld und nicht, DASS HIER JEDER SÄUFT UND NICHTS KANN!“ und „Wo das Kälblein auf der Weide ruht, da sind Bücher nur zum Heizen gut. Wo die Schönheit dieser Schöpfung sprießt, da sitzt die Dummheit in den Köpfen tief!“. Der Song ist einfach genial.

Jetzt werd ich weiterkiffen und mit meinem iPhone spielen. Polly muss erst zur Mittagszeit raus und meinen Termin beim Oralchiruge werde ich per Anruf verschieben, mit der Ausrede Unwohlsein. Hoffentlich ist der nächste Termin nicht erst in zwei Monat. Momentan habe ich eh keine Probleme mit meine Weisheitszähne, bloß dass die zwei meine untere Kauleiste verschieben und das ist uncool ohne Ende…

Der Zockeralltag

Es sind Ferien und das Theater hat auch Sommerpause. Das heißt für mich, dass ich mich ganz meinen Games widmen kann. Wenn ich morgens aufstehe, mache ich mich fertig, starte Pokémon GO und gehe mit Polly spazieren. Unterwegs sammle ich ein paar Pokèstops ein, fange ein paar Taubsis oder so und spiele mit Polly Ball auf der Wiese. Sie sprintet hinterher wie ein Flitzebogen. 

Wenn Sid dann auf Arbeit ist, schmeiße ich die ps3 an und zocke Uncharted: Drakes Schicksal. Teil zwei und drei habe ich mir auch schon besorgt. Außerdem habe ich mir auch einen Nintendo 3DS von meinen Schwestern geliehen und mir Pokémon schwarz geholt. Damit habe ich noch nicht angefangen, aber ich freue mich schon drauf. Der Besitzer vom An- und Verkauf sagte, dass die Pokémon Spiele in letzter Zeit sehr gefragt sind und die Preise für die gebrauchten Spielen sind auch gestiegen. Krass. 

Wenn mein Mann denn von der Arbeit kommt, spielen wir The Last Of Us. Ein echt gruseliges und geniales Game. Es macht echt Spaß und ist spannend. Die Story ist ganz schön dramatisch, aber sie spornt auch an weiterzuspielen. Dieses Spiel hat ein besseres Drehbuch, als so mancher Hollywoodschrott. Vielleicht kommt dazu noch ein Film raus.