Serotoninbob Schwammpillenkopf

Warum kann man auf Ecstasy alles mit so einer gewaltigen Gelassenheit betrachten? Ganz einfach! -> wegen dem Seritoninüberschuss. Diese chemische Verbindung ist äußert vielfältig. Es ist ein Hormon und ein Botenstoff. Es ist im zentralen Nervensystem, im Darmsystem, im Herz-Kreislaufsystem und im Blut. Also in unseren Körper. Aber nicht nur da ist es zu finden, auch Amöben und Pilze stellen Serotonin her. Zudem kann man es mit der Nahrung aufnehmen. Es kommt mitunter in Tomaten, Walnüssen, Kiwis, Pflaumen und Kakao vor.

Ohne Seritonin wären wir nur sowas wie Zombies, denn dieser Botenstoff erledigt wichtige Aufgaben in Sachen Wahrnehmung. Durch das Serotonin wird unsere Körpertemperatur richtig eingestellt und Schmerzreize werden dem Gehirn gemeldet. Zudem sprudelt es beim Koitushöhepunkt über, was positiv auf die Fruchbarkeit wirkt. Außerdem bestärkt es eine positive Stimmung. Der edle Serotoninritter sorgt für inneren Frieden und bringt Gelassenheit. Während Sero hoch auf seinem Ross Positives bringt, unterdrückt er zusätzlich das geschwächte Negative. Zustände wie Angst, Wut, Hunger, Kummer, … werden in Schacht gehalten. 

Heute Mittag kam Ritter Serotoninbob von Schwammpillenkopf und brachte eine gewaltige Ladung Serotonin mit. Zusätzlich hat er noch ’ne Menge Noradrenalintruppen und ein paar Dopaminflaks dabei. Mit seiner Unstützung kriegen all meine Rezeptoren ihre Botenstoffe. Das füllt mein ADHS-Leck, leider nur temporär. Aber im Moment koste ich die Anwesenheit des Neuroritters voll und ganz aus. Keine Uhren die ticken, keine Dämonen die mein Unicornort zerstören, keine Sorgen, einfach nur Hakuna Matata!

Advertisements

Abturn-Ticker: ich feier die Musik weiter

Es geht wieder um den feinen Herr Gatoah… Gerade spielte meine YouTube-Playlist das Lied Namen machen ab. Ich kenne den Song schon eine Weile, doch gerade eben erst ist mir der tiefere Sinn der Refrainzeile bewusst geworden: „Willst du dir ’nen Namen  machen, musst du auf die Straße kacken. Zeig den Leuten mal was in ihnen steckt.“ Eigentlich liegt es klar auf der Hand, dass er damit meint, dass heutzutage viele Menschen einfach kacke innerlich sind.

Der nächste amüsante Punkt wird von SDP präsentiert und nennt sich Tanz aus der Reihe. Da jagt eine Posse die nächste: „Und zum Rauchen geh ich raus, ja genau, seh‘ ich so aus?“ und „ADS, Mittelpunkt: schwer unterfordert!“ 

Ein weiterer Song von SDP nennt sich Hände hoch! Ja, … Der dir einfach cool. 

Ich könnte wahrscheinlich stundenlang meine Lieblingszeilen aus Songs zitieren, doch die Lust auf Musik verzieht sich allmählich. Kein Plan was ich jetzt tun soll…

Rattatateng!


Rattatateng ist mein MDMA Schlachtruf. Heute mit Quadratkopfbob zwischen meinen Synapsen. Ich bin voll unterwegs, seit ’ner ganzen Weile mal wieder. Zeit existiert nicht, alles hängt im Augenblick fest. Dieses Gefühl ist soo amazing. Keine Zeit, kein Stress; kein Stress, mehr Zeit; mehr Zeit, mehr Zufriedenheit.

Abturn-Ticker: Bäähhh


Boar, bin ich platt. Zum Glück ist Wochenende und es steht auch nichts weiter an. Beim Gassigehen mit Polly war ich beim Bäcker Trinkpäckchen holen und Tabak für Sören und mich. Unterwegs hab ich Schnecken im Efeu entdeckt. Alle waren in Bewegung, doch diese Eine hat schneckenmäßig abgechillt. Schnecken sind so schon extrem langsam mit 2 cm/min. Eine bekiffte Schnecke würde bei einer Fällung sicher -1 cm/min zurücklegen, weil sie im Schneckentempo abwärts gleiten XD. Da bleibt nur die Frage, ob diese Bernsteinschnecken auch Cannabinoid-Rezeptoren haben, um breit werden zu können…

Vorm Gassigehen habe ich vier Stunden geschlafen und davor 1,5 Stunden gekotzt. Jaa, was auch immer das war, was ich da rückwärts aus dem Verdauungsapparat geschleust habe. Galle war es nicht, denn die ist grün und Magensäure war es auch nicht, denn die ist weiß oder gelb und schaumig. Das heut Nacht war schwarz und sah aus wie das Badewasser eines Schornsteinfegers. Immer wieder bekam ich brutale Schweißausbrüche. Ich hab nur einmal kurz geblinzelt und schon sind meine Hände klitschnass, genau wie die Stirn, Kniekehlen und der Kopf.

Donnerstagnachmittag hab ich ein roten Diamant geschmissen und später mit einem lila Domino nachgelegt. Gestern habe ich eine Stunde schlafen können und dann habe ich mir Sternschnuppenstaub organisiert. Dieses Zeug hatte ich schon lange nicht mehr, so dass ich schon vergaß wie das zeckt und wie hart das ist. Drei kleine Bahnen waren mehr als ausreichend. Dieses Zeug haut zwar gut rein, aber der Abklatsch hat es dafür auch in sich.

So hardcore

image

Gerade, also vor ’ner halben Stunde, kam ich auf die Idee völlig drauf mein Bettwäschefach aufzuräumen. Ich leg zwar immer alles ordentlich zusammen, aber seitdem ich einmal was von unten hervorgewühlt habe, wird alles nur noch reingestopft. Jetzt herrscht erstmal wieder Ordnung da drinnen und mein Bett habe ich bei der Gelegenheit auch gleich frisch bezogen. Und ich hab mich für diesen Bezug entschieden. Meine Pokémonbettwäsche ist so hardcore … und die Bildqualität von diesem angeblichen Smartphone auch.