Abturn-Ticker: Was für Euphorie

Im Moment würde ich am liebsten auf die Straße rennen und lauthals Freude schöner Götterfunken mit dem Chor von JBO im Hintergrund singen. Klar ich bin voll durch und draußen ist kalt, aber das wäre die einzige Möglichkeit mein Glück zum Ausdruck zu bringen. Das mag an den Drogen liegen oder daran, dass im Moment einfach alles perfekt ist. Ich muss morgen arbeiten, aber ist mir egal. Wär doch gelacht, wenn ich das nicht schaffe. Schließlich muss ich die meiste Zeit eh nur rumsitzen.

Advertisements

Abturn-Ticker: ich feier die Musik weiter

Es geht wieder um den feinen Herr Gatoah… Gerade spielte meine YouTube-Playlist das Lied Namen machen ab. Ich kenne den Song schon eine Weile, doch gerade eben erst ist mir der tiefere Sinn der Refrainzeile bewusst geworden: „Willst du dir ’nen Namen  machen, musst du auf die Straße kacken. Zeig den Leuten mal was in ihnen steckt.“ Eigentlich liegt es klar auf der Hand, dass er damit meint, dass heutzutage viele Menschen einfach kacke innerlich sind.

Der nächste amüsante Punkt wird von SDP präsentiert und nennt sich Tanz aus der Reihe. Da jagt eine Posse die nächste: „Und zum Rauchen geh ich raus, ja genau, seh‘ ich so aus?“ und „ADS, Mittelpunkt: schwer unterfordert!“ 

Ein weiterer Song von SDP nennt sich Hände hoch! Ja, … Der dir einfach cool. 

Ich könnte wahrscheinlich stundenlang meine Lieblingszeilen aus Songs zitieren, doch die Lust auf Musik verzieht sich allmählich. Kein Plan was ich jetzt tun soll…

Abturn-Ticker: ich Feier die Musik 

In der Nacht war ich mit Polly draußen, weil ich ein paar Pokéstops einsammeln wollte. Also lief ich eine mittelgroße Runde mit ihr. Davor schmiss ich eine gelbe Waage nach.


Anschließend legte ich mich wieder zu Sid und habe dieses Gefühl, der nicht vorhandenen Zeit genossen. Das war so kurz nach 3 Uhr, als der zweite Schub wirkte. Als das Augenhacken vorüber war, spielte ich wieder mit meinem Handy rum, was ich bis jetzt tue, bloß dass ich mir Musik dazu angemacht habe. Die Ohrstepsel brüllen mir direkt ins Hirn. 

Alligatoah begeistert mich mit seiner Clique immer wieder. Ich mag diese Wortgewandheit mit einer Nadelpistole voller Spitzen für die Regierung. Wenn Sudden über Pokémonkarten rappt, lässt er natürlich den Player raushängen: „Baby, lass dich gehen, bist neben meiner Glurakkarte die schönste in meinem Leben. Ist doch kein Problem, bezwinge mein Riesenglied und wir machen Liebe zum Pokémon Titellied.“ 

Oder wenn die Bengel von Damals in der Schule erzählen: „Was soll ich denn mit gute Noten, alles was ich will sind gute Drogen“ oder „mach‘ dir keine Sorgen um den rechten Arm, hier bei uns in Brandenburg wächst der nach.“

Um gleich mal bei Kritik über Beschränkte zu bleiben: Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Eines seiner von mir ausgezeichneten Meisterwerke mit Sprüchen wie „Du verpisst dich besser ganz schnell und gehst nach Haus oder meine Nachbarin schickt ihre Schläger raus. Denn im Haus nebenan wohnt Eva Braun. Die sammelt Köpfe von Fremden auf dem Jägerzaun.“ oder „Hier ist die Mauer im Trend, die Sicht ist dauerbeschränkt, denn was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht!“, „Fremde nicht mögen ist hier Mannschaftssport […] an diesem herrlichen Ort steht ein Häuschen in Flammen, denn die Ernte verdorrt und ein Säugling erkrankt, denn wir werfen dir vor deine teuflische Hand ist schuld und nicht, DASS HIER JEDER SÄUFT UND NICHTS KANN!“ und „Wo das Kälblein auf der Weide ruht, da sind Bücher nur zum Heizen gut. Wo die Schönheit dieser Schöpfung sprießt, da sitzt die Dummheit in den Köpfen tief!“. Der Song ist einfach genial.

Jetzt werd ich weiterkiffen und mit meinem iPhone spielen. Polly muss erst zur Mittagszeit raus und meinen Termin beim Oralchiruge werde ich per Anruf verschieben, mit der Ausrede Unwohlsein. Hoffentlich ist der nächste Termin nicht erst in zwei Monat. Momentan habe ich eh keine Probleme mit meine Weisheitszähne, bloß dass die zwei meine untere Kauleiste verschieben und das ist uncool ohne Ende…

Abturn-Ticker: Bäähhh


Boar, bin ich platt. Zum Glück ist Wochenende und es steht auch nichts weiter an. Beim Gassigehen mit Polly war ich beim Bäcker Trinkpäckchen holen und Tabak für Sören und mich. Unterwegs hab ich Schnecken im Efeu entdeckt. Alle waren in Bewegung, doch diese Eine hat schneckenmäßig abgechillt. Schnecken sind so schon extrem langsam mit 2 cm/min. Eine bekiffte Schnecke würde bei einer Fällung sicher -1 cm/min zurücklegen, weil sie im Schneckentempo abwärts gleiten XD. Da bleibt nur die Frage, ob diese Bernsteinschnecken auch Cannabinoid-Rezeptoren haben, um breit werden zu können…

Vorm Gassigehen habe ich vier Stunden geschlafen und davor 1,5 Stunden gekotzt. Jaa, was auch immer das war, was ich da rückwärts aus dem Verdauungsapparat geschleust habe. Galle war es nicht, denn die ist grün und Magensäure war es auch nicht, denn die ist weiß oder gelb und schaumig. Das heut Nacht war schwarz und sah aus wie das Badewasser eines Schornsteinfegers. Immer wieder bekam ich brutale Schweißausbrüche. Ich hab nur einmal kurz geblinzelt und schon sind meine Hände klitschnass, genau wie die Stirn, Kniekehlen und der Kopf.

Donnerstagnachmittag hab ich ein roten Diamant geschmissen und später mit einem lila Domino nachgelegt. Gestern habe ich eine Stunde schlafen können und dann habe ich mir Sternschnuppenstaub organisiert. Dieses Zeug hatte ich schon lange nicht mehr, so dass ich schon vergaß wie das zeckt und wie hart das ist. Drei kleine Bahnen waren mehr als ausreichend. Dieses Zeug haut zwar gut rein, aber der Abklatsch hat es dafür auch in sich.

Abturn-Ticker: Tagesplan ist durch

Mein Plan ging auf. Als ich gestern aus der Wanne raus bin, konnte ich auch ziemlich zeitnah los machen. Ich hab den Herrn PermaUnfreundlich einfach mit Frühstück vom Bäcker bestochen. Hab mein Willen gekriegt, aber angepöbelt wurde ich trotzdem. Wie jedes Mal, wenn ich mir bei ihm was hole. Irgendwas findet er immer. Ich lass es einfach über mich ergehen und lass ihn dann grummelig zurück. Eigentlich geht’s eh nur da rein und hier wieder raus. Mir doch egal, wenn er den Großteil seiner Lebzeit mit arschig sein verbringen will. Der hat auch keine Freunde, nur Kunden, selbst Schuld. Was er nicht für ein Spast ist, aber wäre er nicht da, müsste ich mehr Zeit nüchtern verbringen. Für mich ist es ein Vorteil, denn durch sein fehlenden Freundeskreis ist er fast immer zu Hause.

Muddern und Stiefvaddern besorgen mir dieses Wochenende ein gebrauchtes iPhone 5c über eBay. Sie schlug es vor und ich könnt vor Freude durch die Decke springen. Stuart ist so ziemlich der Einzige der meine Lage von allein erkannt hat und nachvollziehen kann. Das hat mir echt Beistand geleistet. Ich hab es in meinen Kreisen auch nicht an die große Glocke gehangen. Innerlich war ich oft genug wütend und voller Reue. Wenn ich alleine war, kamen immer wieder mal ein paar Tränen rausgekrochen. Nie wieder werde ich mich so bodenlos dumm verhalten. Allein wenn ich jetzt dran denke, werde ich wehmütig. Ja na klar, es ist nur ein Handy. Das würden alle sagen, deswegen hab ich Gespräche darüber immer möglichst unauffällig abgewürgt. Ich wäre genauso so geknickt über etwas anderes, was ich auf Schritt und Tritt bei mir habe. Ja, ich verliebe mich gerne mal in Kram, wie Arielle mit ihren Ramsch. Danach baue ich sogar eine Bindung dazu auf. Seitdem ich mich erinnern kann ist Tiggi mein Kuscheltier. Ich will gar nicht dran denken wie ich durchknalle, sollte der abhanden kommen. Verlustängste habe ich nicht gleich, denn im Normalfall gebe ich sehr gut Acht auf meine Schätze. Aber ich bin schonmal schweißgebadet und schnell atmend aus dem Schlaf aufgeschreckt, weil ich ihn auf der sinkenden Titanic verloren habe. Das ist schon etliche Jahre her, aber solche Albträume vergisst man nicht!

Eine Line hab ich noch übrig. Mein Körper muss mich hassen und ich denke, dass er sich schon noch früh genug dafür rächen wird. Donnerstagabend und in der Nacht schmiss ich die blauen Teile und anschließend weiter geschnieft. Da ich dazu nicht gekifft habe, fühle ich mich noch recht agil. Meine Schlussfolgerung ist also, dass es das Gras ist, was mich auf’n Speedabturn immer so schlapp und kraftlos gemacht hat. Beim Rauchen, im Augenblick des Inhalieren fühlte es sich immer an, als würden Elfenflügel mich umhüllen, daher bin ich wohl nie darauf gekommen, dass es das Gras, das heiß-geliebte Gras war, was den Abturn anstrengender und unangenehmer gemacht hat. Ich nehm’s einfach mal hin. Auch Gras darf seine Schattenseite haben. Klar sind Medaillen auch auf der Rückseite Gold, aber was bringt das, wenn man eh nur die glänzende 1. auf der Vorderseite betrachtet?

Bei Pokémon Omega Rubin bin ich seit ein paar Tagen durch, aber es gibt noch so einige Miniquests und noch eine Menge Pokémon zu fangen. Könnte den ganzen Tag durchs hohe Gras rennen, um sie mir alle zu schnappen. Alpha Saphir habe ich auch noch von meinen Schwestern gekriegt zum Durchspielen und Sid hat mir gestern Pokémon Ranger gekauft. Hab also noch genügend Zockstoff bis die Auktionen auslaufen. Früher hab ich mit meinem GameBoy Color sogar unter der Schulbank die gelbe Edition gespielt. Das war schon amazing und auf dem Nintendo 3DS ist das Gamingerlebnis gleich noch mehr amazing. Es ist zwar etwas schwer den Überblick über die gefühlten tausend Pokémon zu behalten, aber andererseits wird’s auch nicht langweilig. Ich glaub das ist momentan die 6. Generation mit circa 670 Pokémon oder so. Es gibt sogar schon Mega-Entwicklungen und man kann mit Latios bzw. Latias richtig über die Karte fliegen und geheime Orte suchen. Das letzte mal, als ich Pokémon gezockt habe, hatte ich die rote und kristall Edition am Wickel. Bei meiner goldenen kann man nicht speichern, also kann man schon, aber sobald man den GameBoy ausmacht, ist der Spielstand weg. Schon doof. Ich hab mir von jeder Generation immer zwei Spiele besorgt, dass ich hin und her tauschen kann. Ja, deswegen habe ich auch noch einen GameBoy Advance und selbstverständlich auch ein Link-Kabel. Heute läuft alles übers W-Lan und man brauch das ganze Zubehör wie Kabel, GameBoy Camera, Mogelmodul, Lampe usw. nicht mehr. Ist alles schon in den Geräten drin. Dafür ist der 3DS aber auch ganz schon schwer und klobig. Ja, ganz schön hängengeblieben bin ich darauf. Es ärgert mich auch immer noch, dass ich meine Karten damals verscheuert habe, denn ich musste ja unbedingt cool tun. Rückblickend finde ich, dass ich ganz schön dumm war. Glücklicherweise war ich nur 1-2 Jahre in diesem Mitläufer-Gruppenzwang-Kack gefangen. Meine eigene Persönlichkeit kam irgendwie von heut auf morgen. Gut, dass es passiert ist, sonst wäre ich heute nur eine Gesichtslose in der großen grauen Masse. Da sag ich nur: danke Muddi, für mein ADHS, morgen -naja, nachher trifft’s eher – gibt’s ’ne Blume. aber jetzt zieh ich mir erstmal die letzte Line noch rein und schmeiß den 3DS an und schnapp‘ sie mir alle! Aus dem Abturn-Ticker ist eh schon ein Abturn-Roman geworden.