Fotoalbum: Facefrosting Times

Die kleine Lucie, wie süß sie sich sein kann. Ein paar Flöckchen auf der Nase und der Dackelblick schlechthin. Manchmal ist Madame jedoch eine Diva im Rauhaarkleid. Während Polly alles teilt, herrscht bei Lucie Futterneid, hihi. Der Dackelcharakter, wie er im Buche steht.

Ein Spaziergang mit den Hunden am Katharinengraben. Zwischen Beetzsee und Spargelfelder Scheint das Leben eingefroren, nichts bewegt sich und wartet auf den Frühling … ja, auf den warte auch ich. Zwar hab ich ein Problem mit niedrigen Temperaturen, aber Minusgrade sind oll.

Zu dieser Jahreszeit lässt sich keiner der versnobten Angler blicken. Eigentlich sind diese Tümpel des Beetzsees, Angelteiche für Vereinsmitglieder, die ständig Ihre Styroporschalen liegen lassen. 

Auch am Rande der alten Heerstraße, am anderen Ende der Stadt, lässt Vätchen Frost das Land erstarren. Doch das hält Polly nicht davon ab, ihre pure Lebenfreude zu versprühen, während der faule Dackel kein Bock hat umher zu wandern.


Ob am Strand, im Wald oder auf dem Feld: Polly lässt sich nicht vom Wetter unterkriegen. Immerhin hat sie ein schön dichtes und plüschiges Fell. Meinen Wuff so glücklich zu sehen, obwohl der Frost mir in der Nase weg tut, lässt mich die Kälte glatt vergessen. 


Zwischen dem zugefrorenen Grillendamm und erstarrten Beetzsee, bewegt sich nur der Silokanal. Schließlich fahren dort auch Brecher lang, um die Zufahrt zu den Schleusen frei zu halten. Die Eisschicht ist dick genug, um drüber zu laufen. Mir ist das aber nicht geheuer. Schon unseren guten Slawen wurde das vereiste Havelwasser vor knapp 1.100 Jahren zum Verhängnis. Der, auf der heutigen Dominsel platzierte slawische Burgwall, die Brendanburg wurde 928/929 erobert und fiel somit der Christianisierung zum Opfer. Der letzte Hevellerfürst Pribislaw konvertierte ebenfalls, hoffentlich nicht aus Überzeugung. Er ist das brandenburger Mysterium schlechthin, denn keiner weiß, wo denn die Überreste seiner irdischen Hülle sind. 

Meinem Wetterbericht zufolge, soll der Frost diese Woche noch Enden und Sonne ist auch angesagt. Es wird Zeit die lästigen Winterdepressionen zu vertreiben, um Platz für das Erwachen des Frühlings zu schaffen. 

Advertisements

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s