Das Physikfiasko

Boar, ich bin sowas von durch … naja, mein Körper macht schlapp, aber mein Geist ist noch fit genug. Auch schon vor der Schule, war ich ko und, alter, wie anstrengend heute alles war, aber immerhin habe ich es durchgezogen! Buchstäblich …

Am Nachmittag kam Lennox vorbei und wir chillten noch ’ne halbe Stunde, bevor wir los musste. Ihm ging es ähnlich wie mir, denn er ist gestern auch ein paar Stationen auf dem Sternschnuppenstaubexpress mitgefahren, allerdings hat er nicht durch gemacht. Umso näher der Zeitpunkt zum Aufbruch kam, desto fauler wurde ich. Auch wenn es keiner laut ausgesprochen hat, haben wir es gedanklich beide in den Raum geschmissen: blau machen? Da wir heute jedoch die Vorträge in Physik halten sollten, fiel das aus, denn wenn ich in solch einem Fach schon mal die Chance auf eine gute Note habe, sollte ich sie nutzen und mir keine Sechs einbrocken.

Jammernd über unsere Schlappheit, radelten wir zur Schule, wo wir völlig saft- und kraftlos ankamen. Aufgrund der anstehenden Vorträge, musste ich nochmal hoch zu Frau Wendtland ins Büro, um mir eine leere Folie für den Polylux zu holen. Oben angekommen trafen wir Herr Jocker an, der mir eine Folie gab. Bei der Gelegenheit erwähnte ich, dass Lennox und ich die Vorträge getauscht haben, weil ich mit dem Thema Diaprojektor nicht klar gekommen bin und da Lennox seinen Vortrag eh nicht halten wollte, hat er sein Thema zum Mikroskop mit mir getauscht. Das hat mich enorm entlastet. Blöderweise hat es Herrn Jocker enorm belastet, denn Lennox sagte ihm vor einigen Tagen, dass er den Vortrag nicht halten wird, aber trotzdem das verlangte Handout ausarbeitet. Er war damit einverstanden.

Die Themen der Vorträge, werden ebenfalls Bestandteil der anstehenden Klausur, also bereitete er den Vortrag von Lennox vor, dass uns kein Stoff fehlt. Tja, als ich ihn über den Thementausch informierte, verzog sich seine Mimik und er schnauzte uns zornig voll. Was uns nicht einfällt und er habe zwei Stunden einen Vortrag ausgearbeitet und ist angepisst, blah blah blah… Herr Jocker machte uns eine ekelhafte Ansage und regte sich übermäßig auf. Plötzlich verwandelte sich meine freundliche Mimik, in Miss Angepisstheit. Ich, sowieso schon völlig durch, musste mich übertrieben anschnauzen lassen. Abklatsch und ADHS agierten zusammen, was für ein Echo sorgte. Mit meinem strengen, leicht herablassenden, mit etwas Wut gemixter Tonfall, verklickerte ich ihm, dass ich mich nicht so ankacken lasse. Während ich angepisst von Dannen zog, laberten wir uns nicht gerade leise weiter voll. Ich stürmte auf den Schulhof, um eine rauchen zu gehen. Meine Laune stabilisierte sich recht zügig, was mich selbst erstmal verwirrte, aber mir wurde dann schnell bewusst, dass ich nicht sauer auf den Jocker war, denn einerseits kann ich ihn verstehen, denn wir hätten Bescheid sagen sollen, aber andererseits hätte er uns auch einfach mitteilen können, dass die Vorträge klausurrelevante Themen sind. Naja, wie auch immer … Das war Phase 1 des Physikfiaskos.

So langsam fallen meine Augen zu, also werde ich einfach morgen von den anderen zwei Phasen erzählen.

Advertisements

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s