Was ich für Dinge gesehen habe…

Obwohl ich in den letzten Tagen nicht viel getan habe, habe ich doch einiges gesehen. Das eine Ding sah ich, als ich gerade meine Schwestern weggebracht habe. Die beiden haben hier übernachtet. Als ich bei der St. Johanniskirche aus dem Humboldthain kam, schipperte eine Art Jacht vor. Das Ding war sicher ein Stück höher als die Havelfee und hat Antennen, Satelliten und so ein Kram auf dem Dach. Zudem hat der Kahn rund herum verspiegelte Fenster, außer hinten. Letztendlich war auch alles auf Hochglanz poliert. Das Ding sah aus wie von der NASA mit einer alten Schabracke vorne drauf liegend. Sie haben hier angelegt und alle Blicke auf sich gezogen. Was für Poser …, mit ’ner Jacht inner Kleinstadt anlegen … Na die müssen es ja nötig haben. 

Ein Weiteres Ding war der Biber. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es wirklich der Biber war, aber wenn es nicht er war, wer oder was soll es sonst gewesen sein? Vorgesternnacht, als ich mit Polly auf dem Rückweg vom Spazierengehen war, blickte ich rüber zur beleuchteten Kirche und sah unten im Blickwinkel etwas schwimmen. Erst dachte ich mir, was die Ente nachts und mutterseelenallein umherstreift, aber dann sah ich genauer hin. Es war keine Ente, denn es schwomm an der Wasseroberfläche, war aber unter Wasser. Immer geradeaus am Ufer entlang schwimmend, ganz geschmeidig. Es muss der Biber vom Theaterpark sein, den ich das letzte Mal vor über einem oder schon fast zwei Jahre nicht mehr gesehen habe. Schön zu wissen, dass er noch da ist.

Was ich in den letzten Tagen allerdings nicht gesehen habe, war der Mond. Liegt vielleicht daran, dass ich meinen Kopf sich nur beschränkt drehen lässt oder daran, dass er einfach nicht sichtbar war. Am Donnerstag war ich sehr erschöpft, aber ansonsten habe ich mich gut erholt. Die Schwellung ist Tag für Tag zurück gegangen und ich kann mich recht gut ernähren, zumindest den Umständen entsprechend. Der Großteil meiner Nahrung ist breiig, was sich auch beim Stuhlgang bemerkbar macht. Weniger Stuhl, als viel mehr Sandsack. Heute kriege ich mein Mund schon etwas weiter auf und auf der einen Seite ist kaum noch eine Beule zu sehen. Ich bin zuversichtlich, dass ich mit Beginn der nächsten Woche wieder normal aussehe.

Advertisements

4 Gedanken zu “Was ich für Dinge gesehen habe…

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s