Irgendwas hat sich verändert

Mir geht es heute besser, ergo ich musste nicht zur Rentnersammelstelle. Wenn ich da mal Leute sehe, die noch nicht das Entspannungsalter erreicht haben, dann werden die meist von der anderen Allgemeinmedizinerin in der Praxis aufgerufen. Naja egal, immerhin drückt sie mir keine überflüssigen Medikamente auf. Blöd nur, dass sie bald selbst in Rente geht. Wie auch immer …, zwar geht es mir besser, aber nur solange ich nicht rauche. Egal ob Zigarette oder Joint, kurz nachdem ich eine Zug genommen habe, wird meinem Kopf schlecht. Irgendwie wird mir ganz schwummerig hinter den Augen. Dann will ich sie einfach nur zukneifen, denn Licht reizt mich dann sehr. Es fällt mir schwer aufs iPhone zu schauen oder aus dem Fenster. Ich glaube mein Körper will mir sagen, dass ich rauchfrei leben sollte. Zudem habe ich kein wirkliches Verlangen. Heute Vormittag habe ich mir eine Jolle gerollt und bis jetzt habe ich noch nicht mal die Hälfte rauchen können. Ich ziehe nur aus Gewohnheit dran und eine Minute später würde ich mir dafür gerne eine reinhauen, weil meine Augen einen Kotzteiz kriegen. 

Neben den Kopf- und Augenqualen hat sich noch was verändert. Ich träume wieder. Jedoch waren die Träume weniger erträglich. Es liefen Psychothriler, die Elemente aus den Games Call of Duty Black Ops II und The Last of Us hatten und aus der Serie Mr. Robot, sowie dem Film The Purge. Im Ernst, das ist keine coole Kombi für zerfetzende Horrorträume. Dahingegen sind Albträume das reinste Blümchenflücken. Es ist nicht so, dass sie mir Angst einjagen, nein, ich finde es nur skurril. Was soll das? Ich meine, was geht da in mir vor, dass ich von so krankem survival Gemetzel träume?  Eigentlich bin ich der Meinung, dass es mit mir bergauf geht, doch scheinbar lauert in mir eine Menge Wut und Hass. Genau kann ich mich nicht erinnern, aber mir ist klar, dass die Regierung sich gegen das Volk verschworen hat und die übelste Anarchie ausgebrochen ist. Die Träume sind wie eine Serie, jede Nacht eine neue Folge zur DremingPrimeTime. Ich hab mal aufgeschnappt, dass Zocker intensiver träumen, zumindestens sagte das ein Schlafexperte bei Planet Wissen. Mal sehen wie es weiter geht. Bisher hat die Regierung eine Gruppe von mutierten Menschen aus Area 51 infiziert und sie auf die restliche Zivilisation losgelassen und nun müssen alle ums Überleben kämpfen. Nur die stärksten werden es schaffen, dass ist klar. Natürliche Selektion, doch die schwachen Regierenden selbst lassen sich außen vor, denn die sind in Quarantänezonen verbunkert, wodurch die Selektion sabotiert wird. Das ist doch krank, aber leider würde ich das so einigen Staaten zutrauen.

Dass man mehr träumt, wenn man weniger kifft, ist logisch, aber warum habe ich plötzlich eine Abmeigung gegen Gras? Hat der letzte E-Trip irgendwas in meinem Hirn neu verkabelt oder wurden irgendwelche Botenstoffe manipuliert? Keine Ahnung. Die kürzlich vergangenen Ereignisse wirken auf mich suspekt. Oder ich werde verrückt. Ja, vielleicht schmort gerade die Sicherung und bald ist sie völlig durchgebrannt. Mal sehen wie sich alles entwickelt. Trotz den komischen Dingen bin ich zuversichtlich. Wie auch immer das passiert ist, aber scheinbar bin ich stabiler geworden.

Advertisements

3 Gedanken zu “Irgendwas hat sich verändert

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s