Abturn-Ticker: ich feier die Musik weiter

Es geht wieder um den feinen Herr Gatoah… Gerade spielte meine YouTube-Playlist das Lied Namen machen ab. Ich kenne den Song schon eine Weile, doch gerade eben erst ist mir der tiefere Sinn der Refrainzeile bewusst geworden: „Willst du dir ’nen Namen  machen, musst du auf die Straße kacken. Zeig den Leuten mal was in ihnen steckt.“ Eigentlich liegt es klar auf der Hand, dass er damit meint, dass heutzutage viele Menschen einfach kacke innerlich sind.

Der nächste amüsante Punkt wird von SDP präsentiert und nennt sich Tanz aus der Reihe. Da jagt eine Posse die nächste: „Und zum Rauchen geh ich raus, ja genau, seh‘ ich so aus?“ und „ADS, Mittelpunkt: schwer unterfordert!“ 

Ein weiterer Song von SDP nennt sich Hände hoch! Ja, … Der dir einfach cool. 

Ich könnte wahrscheinlich stundenlang meine Lieblingszeilen aus Songs zitieren, doch die Lust auf Musik verzieht sich allmählich. Kein Plan was ich jetzt tun soll…

Advertisements

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s