Isolation

So langsam fühle ich mich echt einsam. Meine Freunfe hab ich abgeschüttelt. Naja, zumindest hat sich bis jetzt weder Sören noch Stuart entschuldigt und so allmählich ist die Frist auch rum. Ich hab mich auch lange zurückgezogen, weil ich kein Bock auf diese Welt hatte. Zudem hatte ich mit meiner Krise zu tun. Doch jetzt folgt die nächste. In den Ferien habe ich mich öfter mit Lennox getroffen und wie verstehen uns echt gut. Scheinbar entwickelt sich dies zu einer Freundschaft. Wir wollen nächstes Jahr auch beide in Potsdam studieren, also werden wir uns auch nicht so schnell aus den Augen verlieren. Ich bin schon zuversichtlich was das angeht, aber es füllt mich nicht ganz aus. Trotzdem habe ich noch das Gefühl allein zu sein, denn Sid ist momentan mehr Monster, als Märchenprinz. Die Beziehung geht voll den Bach runter. Ein schwerwiegender Punkt dabei ist, dass Sid sich gar nicht mehr unter Kontrolle hat und ich in seinen Augen die Ursache des gesamten Dramas in unserer Beziehung bin. Mein Verständnis neigt sich diesbezüglich auch langsam dem Ende. Die letzten zwei Abende würde ich nur angeschrien und nieder gemacht. Dabei bin ich selbst fast gar nicht zu Wort gekommen und er hat sich schön entladen. Er ließ alles raus und das lautstark am Stück. Ich habe mich dieser niederen und äußerst unhöflichen Kommunikationsweise nicht gegeben. Schließlich arbeite ich an meinem inneren Frieden mithilfe der Chakren. Das funktioniert super. Doch mit solch einem Kotzbrocken ist es manchmal echt anstrengend Ruhe zu bewahren. 

Wie auch immer … Ich hab noch meine kleine Polly, die meine Aufmerksamkeit zu schätzen weiß. 

Lätta vs. Rama

Ich versuche gerade mein Toast mit Chorizo Salamie zu genießen. Das ist einerseits nicht möglich, weil Sid das falsche Toast gekauft hat, denn das ist knochentrocken. Neben den Bröseln im Mund ist da auch noch dieser schmierige Geschmack von der falschen Magarine, die ich holen musste, weil die andere alle war. Rama ist echt ekelhaft. Es schmeckt voll schmantig und fad. Wohingegen Lätta nach Magarine für Götter schmeckt. Zudem lässt sich ein rechteckiger Karton besser im Kühlschrank verstauen, als ein runder. Lätta ist klar der Sieger! Ein Toast nur mit zerflossener Magarine drauf ist mit Rama undenkbar abartig. Aber das setzt auch ein weiches Toastbrot voraus.

Wer brauch hier Verstand?

Gerade schaue ich The Big Bang Theory auf amazon. Es läuft Episode 23 der achten Staffel. Schon zu Beginn wurde erwähnt, dass Leonards und Sheldons Mutter aufeinander treffen. „Oh …“, dachte ich mir so und war ganz gespannt. Eine pragmatische Psychiaterin aus New Jersey trifft auf eine penetrant-gläubigen Christin aus Texas. So hardcore 😮 …

Nachdem Leonard, Sheldon bat ihn in sein Zimmer zu begleiten, blieben Mary und Beverly allein mit Penny im Wohnzimmer. Dann kam die ultimative Szene. Ich hab mich so amüsiert, besonders als die Christin, der Psychiaterin empfiehlt sich Verstand einzuprügeln. 😂😂😂 ick fress‘ Papier und kotz‘ Konfetti!

Fotoalbum: Schockbilderzensur


Die Schweiz macht’s vor und Deutschland macht’s nach. Die Ekelbilder auf Tabakwaren sollen zur Abschreckung dienen. Naja, ich kleb‘ mir die Schockfotos mit freundlichen Disney Gesichtern ab. Wenn man so angelächelt wird, dann dreht man sich doch gern ein Kippchen. Was ich jedoch dreist finde, ist dass solche Bilder nicht auf alkoholische Getränkeflaschen abgebildet sind. Alkohol richtet schon etwas mehr Schaden an als Tabak. Ja, eine Leberzirrhose oder eine Müllkippe voller Gehirnzellen. Ganz abgesehen von den ganzen Kabbelein und den darauffolgenden Verletzungen oder die zerquetschten Unfallopfer, dank zugetankter Fahrer. Hä?! Warum wird der ganze Flüssigstoff nicht mit entsprechender Verantwortung abgeschreckt? Denn würden vielleicht etwas weniger Glasscherben auf der Straße liegen.

Blasierte Miss Piggy Fotzenfresse!

Heute Mittag musste ich tief durchatmen, so richtig tief und mit Schmackes, sonst wäre das ganze Schmackes in die pummelige Abfallvisage geschossen. Ja, manchmal habe ich Aggressionsprobleme, besonders wenn so überaus unausstehliche Persönlichkeiten in ein Amt setzt. Wenn ich über meine verstandsgeschädigte Bearbeiterin beim Amt für Ausbildungsförderung nachdenke, dann bin ich plötzlich von Tourette-Syndrom besessen. Binnen weniger Sekunden steigt mein Stresspegel bis zum Anschlag und schießt über den Rand, als würde Chuck Norris Hau den Lukas spielen. Seitdem diese Miss Peggy Fotzenfresse, alternativ auch Madame Marie Antipathi für die Bearbeitung meiner Berufsausbildungsförderungsanträge zuständig ist, weiß ich wie sich Mutter Erde fühlt, wenn ein Vulkan ausbricht. Zwar prescht aus meiner Schädeldecke keine 1000° C heiße Lave, dafür ist das Adrenalin in mir auf einer blutdrünstigen Hetzjagd. 

Aber jetzt mal zum Keim dieser monströsen Aufruhe: der Kotzbrocken mit stumpf-blondem Cheerleader-Puschel auf dem Kopf. Ohne Witz, ihre Fratze sieht aus wie ein schlechter Miss Piggyverschnitt und ich meine eine WIRKLICH SCHLECHTER Verschnitt. Ungefähr so, als wenn eine Miss Piggy aus Plastik auf der Gesichtsseite angebraten wurde. Dazu kommt der breite, plattgesessene Amtarsch. Der Plattarsch des Amtpersonals verhält sich ähnlich wie ein Baum, bloß weitaus kontraproduktiver. Wie der Stammumfang Auskunft über die bisherige Lebenesdauer eines Baumes gibt, so verrät auch der Hüftumfang der Amtmitarbeiter, wie lange die schon auf Arbeit rumsitzen. Jetzt mal abgesehen von den bojenförmigen Oberflächlichkeiten … welche schon ziemlich unschön sind – das was sich darunter befindet, vereint  das Ausehen von Gollum mit Hexe Baba Jaga miteinander. 

Madame Antipathi hat eine Seele, die wie ein pestverseuchtes Plumpsklo in Guantanamo. Vier Wochen lang habe ich versucht sie telefonisch zu erreichen, um nach der Vollständigkeit meines Bafög-Antrages zu informieren. Fräulein Freundlichkeitsfrei hielt es jedoch nicht für nötig ihren beschissenen Hörer abzunehmen. Alles was sie dazu zu sagen hatte, war dass es nicht ihr Problem ist und drohte mir sogar mich rauszuschmeißen. Um dies zu verhindern, fuhr ich mit meinem Stiefvater hin. Die redet durchweg in einem herablassenden Ton und denkt Wunder wer sie ist. Dabei ist sie nur ein lästiger Parasit. Selbst die anderen Kollegen auf dem Amt können die nicht ausstehen. Boar, die Alte sollte man Bauarbeiterklos schrubben lassen. 

Puh … der verbale Druckausgleich hat gut getan.