Draußen scheint die Sonne …

… und hier drinnen hört es nicht auf zu regnen. Ich sollte raus gehen bei dem wundervollen Wetter. Anstattdessen hocke ich in meiner dunklen Bude und langweile mich. Polly wäre sicherlich auch lieber draußen, aber was soll ich da tun? Auf der Wiese ist schon wieder irgendeine blöde Verabstaltung und generell ist die Stadt völlig überlaufen. Da kann ich Polly nicht von der Leine machen und das ist doof. Sie soll rumrennen und die Welt erkunden und nicht Schritt für Schritt an meine Pelle gekettet sein müssen. Sie hockt den ganzen Tag am Fenster und beobachtet das Geschehen da unten. Die Beziehung hat mich vollkommen unfähig gemacht eigenständig zu leben. Ich weiß gar nicht mehr wie man ein eigenes Leben führt. Es kommt mir so vor, als bräuchte ich ständig jemand der mich an die Hand nimmt. Ich weiß einfach nichts mehr mit mir anzufangen, hab keine Lust auf irgendwas oder irgendwen. Das macht mich traurig. Wie konnte ich mich nur so verlieren? Wie konnte diese Liebe nur solch ein Schaden anrichten? Ich hab nicht aufgepasst, mich in der sanften Woge der Droge versteckt und dabei so vieles verlernt. Während dem ganzen Versteckspiel hat sich einiges geändert. Meine Beziehung liegt in Trümmern, genau wie meine Motivation für die Schule. Früher wollte ich keinen Tag fehlen und jetzt muss ich mich quälen noch hin zu gehen. Mich kotzt mein Wohnsitz an, zwar ist es schön mitten in der Stadt, aber hier ist ständig so viel los. Ich muss hier weg. Raus aus dem Sumpfgebiet, hin zu einer blühenden Blumenwiese, wo das Leben zu spüren ist. Ich weiß bloß nicht wie ich das anstellen soll. Immerhin habe ich noch Polly. Sie wird immer bei mir bleiben und Tag für Tag mein Lächeln am Leben halten. Sie zeigt mir das wahre Glück und schenkt mir damit Kraft. Ich sollte langsam wieder klar kommen, um ihr Leben so schön wie möglich zu gestalten, denn sie hat nur das Beste verdient.

Advertisements

5 Gedanken zu “Draußen scheint die Sonne …

  1. Ja, das Alleinsein musste ich nach langer Zeit auch erstmal wieder lernen…
    Daß du nichts alleine machst, liegt aber auch am ADHS. Wir brauchen nun mal dauernd jemandem um uns, der einfach nur da ist. Reicht völlig, wenn das im Zimmer nebenan ist. Is halt doof, wenn die intrinsische Motivation durch Dopaminmangel gestört ist, brauchen wir nun mal Motivation von außen.
    Fehlst mir.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, ohne Moos nichts los… Vielleicht hätte ich meinen finanziellen Ruin erwähnen sollen. Dank meiner Eltern komme ich gerade so über die Runden und dabei habe ich für Drogen so gut wie nichts ausgegeben diesen Monat. Ohne Sid kiffe ich lediglich am Abend schaffe meist nicht mal einen Joint… Aber danke für das Angebot

      Gefällt mir

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s