Angepisst

  
Bislang war mein tag eher reudig, als lebenswert. Reudig wie das Kondom, das an einer Bank hängt. Den Vormittag habe ich wieder damit verbracht mich mit Sid um Kopf und Kragen zu diskutieren. Ich war so angepisst! Angefangen hat alles mit dem Wachwerden. Sobald mein Unterbewusstsein geht, kommt mein Bewusstsein und scheinbar ist es das was mich jeden morgen ankotzt, denn ich habe fast jeden Morgen sone Laune. Nicht weil ich es will, sondern weil es einfach so ist. Dabei erfreut es mich, wenn ich die Vögel zwitschern höre, das Tageslicht meine Bude erhellt und Polly mich wach kuschelt. Und trotzdem ist meine Stimmung mies. Heute hat es mich noch angekotzt, dass Sid das Fenster nicht zu gemacht hat, als er aufgestanden ist. Gestern hat er es auch schon vergessen, aber das hat mich nicht aufgeregt, also wollte ich es auch erst erwähnen, wenn ich mit Polly spazieren war. Solange konnte ich es aber leider nicht herauszögern, denn Sid fragte vorher schon, ob alles ok sei und er mag es nicht, wenn ich sage, dass alles ok ist, obwohl es nicht so ist, also sagte ich es ihm genauso aggro wie ich drauf war, was ich verhindern wollte. Diese Situation wurde nach dem Spaziergang mit Polly wieder zur Katastrophe. Wir versöhnten uns zwar wieder, aber ich war weit gestresster als ursprünglich.

Als er dann zur Arbeit ging wollte ich mich wieder beruhigen, doch dann kam Sören. Er verabredete sich gestern mit mir, um ein paar Möbel in meiner Stube umzustellen. das Sofa sollte nur auf die Seite gestellt werden, wo das Sideboard und die Meerschweinchen stehen und der Kram sollte dahin wo das Sofa steht … oder besser stand, denn ich habe alleine umgeräumt, was ganz gut war, denn so konnte ich meine ganze überflüssige Energie los werden. Sören ist lieber mit seiner Ficke nach Ikea gefahren, wo ich gerne mitgefahren wäre, aber das wäre es nicht möglich gewesen, weil ich demnächst zur Schule muss. Abgesehen davon hat er nicht mal abgesagt. Ich fand es scheiße gerade von ihm sitzen gelassen zu werden und das habe ich ihm auch gesagt. Ist ja alles halb so wild, aber zu dem Zeitpunkt hätte ich schon wieder alles kurz und klein schlagen können.

Neben dem sozialen Stress, saß mir noch die Facharbeit für Geschichte im Nacken. Nächsten Dienstag muss ich die abgeben und habe noch kaum was in Worte gefasst. Eben konnte ich ein wenig abarbeiten, zufrieden bin ich damit noch nicht, noch lange nicht. Ich hoffe nur, dass ich alles rechtzeitig schaffe. Vielleicht zieh ich durch am Wochenende, hab mir gestern schon Sternschnuppenstaub geordert. Allerdings habe ich nicht so wirklich Lust drauf, andererseits schon. Ich weiß auch nicht, bin da etwas hin- und her gerissen.

Was die Drogen angeht, habe ich mir vorgenommen erstmal etwas kürzer zu treten. Ob ich es schaffe ist die zweite Frage, aber ich bin zuversichtlich, denn jetzt mit dem neuen Nebenjob muss ich mehr Verantwortung tragen und das ist auch ganz gut so. Gestern habe ich meine letzte Mische weggeraucht und werde mir die Woche über auch nichts neues holen. Gerade das Gras liegt finanziell immer schwer im Gewicht und ich würde so gerne mal Koks ausprobieren. Sören hatte am Wochenende die Möglichkeit dazu und schwärmt jetzt davon.

Nun ja, jetzt muss ich gleich los zur Schule. Lust habe ich nicht, aber immerhin hat sich meine Laune wieder stabilisiert.

Advertisements

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s