Naja, ich weiß ja nicht…

Also ich finde es schwachsinnig, dass in den neunten und zehnten Klassen jetzt „Mein Kampf“ gelesen werden soll. Kommentierte Ausgabe hin oder her. Deutschland … was denkst du dir dabei? Soll das ein aus deiner Sicht kluger Schachzug im Sinne der Flüchtlingspolitik sein? Was sollen hochpubertierende Möchtegernfrühreife mit einer solch boshaften Kriegsanleitung? Die Politiker wollen es als Pflichtlektüre einführen, denn man solle doch mit seinem schlimmsten Feind konfrontiert werden und Fragen stellen. Ich denke die breite Masse Teens ist mit Clearasil und gleichzeitig mit dem Smartphone beschäftigt. Ich kenne schon kaum einen in meinem Alter, der sich für Geschichte begeistern kann und die Hipstergeneration hat andere Sorgen bspw. das Hipstersein. Ich weiß nicht was so viele, so toll daran finden wie alle anderen zu sein. Das Schlimme dabei ist, dass die Hipsters es abstreiten mainstream zu sein und dennoch tragen sie Klamotten ohne Nähte und Ästhetik, Brillen, Beanies und enge Hochwasserhosen. Meine Generation, die Wendekinder sind schon eine anstrengende Generation, aber die nächste ist völlig verloren. Wie auch immer… Hitler, der kleine hässliche Anstreicher – Berthold Brecht nannte ihn gerne so und weil ich mich darüber so amüsiere, nenne ich ihn auch so – hat so viel Schaden angestellt. Warum? Ja, für diese Frage gibt es ganz sicher eine Menge Thesen, die als plausible Antwort durchgehen. Ich denke, dass er so wahnsinnig geworden ist, weil sein Selbstwertgefühl mit Füßen getreten wurde. Der äußert hässliche Anstreicher wollte groß rauskommen als Künstler oder zumindest seine Brötchen damit verdienen. Schnurrbärtchen hatte es jedoch nicht im Blut, keiner interessierte sich für seine Werke, also malte er Postkarten an. So ausführlich kenne ich seine Biografie nicht, weil ich ihn einfach nicht leiden kann, aber er war im ersten Weltkrieg an der Ostfront und hat überlebt, leider … leider … Was war los ihr Franzosen, gerade den Anstreicher habt ihr übrig gelassen? So ein kleiner magerer, absolut nicht arisch aussehender Spast. Er wurde immer größenwahnsinniger und wer weiß wo er das Bernsteinzimmer gebunkert hat. Einmal Horst, immer Horst! Der Anstreicher war nicht der erste übergeschnappte Herrscher gewesen, denn Pi mal Daumen tausendneunhundert Jahre zuvor lebte Nero. Genauso ein verlorener Künstler wie Hitler. Beide zwangen ihr Volk zu irgendwas. Der Anstreicher wollte den Arm in der Luft haben und selbst winkelte er seinen nur noch an … wegen dem Parkinson, was er hätte früher kriegen sollen, vielleicht hätten wir dann heute weniger Leid zu tragen. Nero war ein Zacken krasser, denn wenn er ein Stück auf der Bühne aufführte, durfte keiner der Zuschauer den Saal verlassen, bevor die Vorstellung nicht zu ende war. Angeblich wurde es sogar Schwangeren untersagt, deren Fruchtblase platzte. Er war krank und übersäht von Komplexen, aber trotzdem hatte er nicht sämtliche Juden auf den Gewissen. Nein, er plünderte nur das gesamte Reich für seine opulenten Bauten. Was ich persönlich nicht schlimm finde, denn immerhin entstanden Prachtstücke. Nun ja, wenn man bedenkt, dass angeblich er es war, der Rom zu Beginn seiner Regierungszeit in Brand steckte, dann ist die Erbauung neuer Gebäuden plötzlich eine Selbstverständlichkeit. Er nahm sich immer was er wollte, zuerst eine riesige Fläche des runtergebrannten Stadtgebietes, um mitten im Zentrum sein Palast zu errichten. Den ganzen Prunk krönte er noch, indem er eine über dreißzig Meter hohe Bronzestatue in seine Eingangshalle stellte. Sie war eine kolossale Abbildung seiner selbst, die wohl sein Standpunkt vermitteln sollte, denn genau wie der Anstreicher, war er etwas zu kurz gekommen mit seiner Größe.

Die Geschichte wird immer ihren Schatten in die Gegenwart werfen und uns bekannte Umrisse erkennen lassen. Geschichte sollte nicht vergessen werden, weder die der Welt, noch die eines jeden Einzelnen. Natürlich haben wir nicht alles vergessen, denn immerhin führen wir ein zivilisiertes Leben (noch) in Frieden und ohne Hungersnöte. Zumindest hierzulande. Irgendwann fiel mir dieser Spruch ein: „yesterdays history is tomorrows chance zu make it better!“ Es lässt sich nicht gut auf deutsch formulieren, aber „Gestrige Begebenheiten, sind morgige Gelegenheiten es besser zu machen.“ kommt dem sehr nah ohne mein Zitat völlig zu entstellen. Jeder kennt den Spruch, das Fehler dazu da seien aus ihnen zu lernen und wohlmöglich tun wir das auch, aber scheinbar gibt es immer mehr bösartige Menschen, allein schon wenn ich Hillary Clinton sagen höre, dass sie den kompletten Iran auslöschen will … dann … unglaublich, wie kann ein Mensch, eine Frau dazu noch so boshaft gegenüber Menschen sein. War es das Volk oder der Staat? Genau wie hier und überall. Die ganzen beschissenen Präsidenten müsste man auf eine Insel schicken und gucken, wer bis zum Schluss durchhält. Derjenige gewinnt die Weltherrschaft, alle sind unter einem Deckel und der völlige Ruin ist auch nur noch ein Katzensprung. Die Regierungen sind so unglaublich böse und gewissenlos. Einige davon sind ganz besonders, ohne jetzt Kim Jong-un scharf ansehen. Korrupt zudem, wo ist nur mein geliebtes Preußen hin, wo ist nur der Kaiser hin? Dich, mein liebes Vaterland, durfte ich nie kennenlernen, denn Schicksal und Zeit haben andere Pläne.Gegenwärtig: Demokratie, HA, dass ich nicht lache! Das ist eher Oligarchie und dahingegen wäre eine Monarchie traumhaft.

Ich kenne „Mein Kampf“ nicht komplett. Bislang habe ich mich nur Absatzweise durch die altdeutsche Schrift gelesen und bestimmt schon zwei-drei Dokus dazu angesehen. In den Dokus wird oft gesagt, dass man dem Buch früher mehr Aufmerksamkeit hätte schenken sollen, da das Hitlers Plan war. Aber es schien so irrelevant, nur leeres Geschwafel eines Anstreichers … dachte man und man lachte gar über ihn. Es wurden kaum Exemplare verkauft, wobei übereifrig viel gedruckt wurden. Letzten Monat kam die kommentierte Neuauflage raus und ich halte es für eine überaus dumme Idee es als Pflichtlektüre einzuführen. Es gibt einige Passagen, die man zum Bearbeiten für den Unterricht verwenden kann, aber das ganze Buch … das Thema an sich ist schon nervig genug, denn ständig läuft eine Doku oder irgendein grausamer Trauertag rückt näher.

Bislang bin ich noch unschlüssig, was die Schule angeht. In knapp einer Stunde müsste ich los, aber … aber ich hab darauf  absolut keine Lust. In Physik machen wir glaube ich irgendein Experiment und ich finde Experimente beknackt. Keine Ahnung, ist einfach so. Und vorher stehen drei Stunden Geschichte ran, was so ein Echo von Langeweile ertönen lässt, denn wir sind immer noch nicht da, wo es sich für mich nicht mehr wiederholt. Klar, heute könnte der Tag sein, aber wozu ein Risiko eingehen, wenn ich auch hierbleiben und mich über meine Klausurersatzleistung informieren kann? Binnen der nächsten Woche muss ich mich entscheiden, ob ich anstatt zwei Klausuren in Mathe, nur eine schreibe und einen Vortrag halte. Das nennt sich Klausurersatzleistung und eine eindeutig sichere Vier, denn allein schon wenn ich den einen Teil gut erfülle, wo nichts gerechnet werden muss, kriege ich eine Vier. Sollte ich diese komische Volumenberechnung dazu noch verstehen, dann kann es nur bergauf mit der Note gehen, was mir mit meiner imaginären Dyskalkulie in einer Klausur nicht möglich ist. Puuh … … …

Advertisements

Ein Gedanke zu “Naja, ich weiß ja nicht…

  1. Machen wir mal eine Checkliste für Pflichtlektüre im Deutschunterricht. Eine gute Schullektüre muss ja bekanntlich viele anspruchsvolle Kriterien erfüllen:
    – ermüdend langweilig und schlecht sein, daß man nie mehr überhaupt irgendwas lesen will
    – die Schüler sollen den Text mit Grauen erinnern und den Autor lebenslang hassen
    – der Autor ist Nationallheiliger (meine Frau ist Ausländerin und glaubt angesichts unseres Fernsehprogramms tatsächlich, Hitler sei der beliebteste und wichtigste Mensch in Deutschland)
    – der Text beinhaltet wichtige moralische Lehren, die einem aber keiner genau erklären kann
    – es gibt eine Filmversion, die dem Deutschlehrer viel Arbeit erspart (gibt es, Klaus Kinski liest Hitler, genial!)

    Bei Mein Kampf sehe ich, ohne eine Zeile davon gelesen zu haben, alle Kriterien übererfüllt. AUF JEDEN FALL Schullektüre!

    Gefällt 3 Personen

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s