Die Ferienflaute

Gerade während meines nächtlichen Spaziergangs, habe ich Frau Sagemann mit Hinter getroffen. Hinter ist ein neunjähriger Schäferhund-Husky Rüde. Er sieht jedoch eher dem Schäferhund ähnlich. Frau Sagemann traf ich, als ich Polly gerade ein paar Tage hatte und noch sehr früh mit ihr runter musste. Sie geht auch immer früh, gegen halb acht Uhr, denn sie muss wohl arbeiten. Beim Gassigehen raucht sie immer Zigarillos und freut sich stets im Übermaß über das süße Zusammentreffen unserer Hunde.

Ferien sind für mich immer kacke. Mir reicht schon kein dreitägiges Wochenende, nach meiner viertägigen Schulwoche. Ohne die Schule kommt meine ganze Tagesstruktur durcheinander. Bis 16 Uhr läuft alles: am Vormittag gehe ich mit Polly runter, dann esse ich und kümmere mich um den Haushalt. Dann gestaltet sich mein Tag je nach Notwendigkeit: einkaufen, wandern, Schularbeiten oder was sonst so ansteht. Nachdem ich am Nachmittag das dritte Mal mit Polly unten war, fahre ich für gewöhnlich los zu Schule. Wenn es verregnet ist laufe ich die vier Kilometer auch, dann habe ich mehr Zeit zum Musik Hören. In den Ferien beginnt um diese Uhrzeit die Flaute. Gestern habe ich mir um diese Zeit den ersten kleinen Joint gebaut und dann GTA gespielt. Dabei habe ich mir vorgenommen erst mit dem Kiffen anzufangen, wenn ich abends nach 21 Uhr das letzte Mal mit Polly unten war. Beim Zocken zu kiffen macht einfach Spaß. Ich kann dann viel besser fahren und bin auch beim Abballern konzentrierter.

Heute mache ich Dummheiten. Gegen 19 Uhr habe ich die erste Bahn für die Reise auf dem Sternschnuppenstaub einfahren lassen. Das heißt, ich werde heut durch machen und zocke derzeit noch mit Stuart und zwei anderen Gamern online. Vorher habe ich angefangen zu kritzeln, womit ich später auch weiter machen werde.

Mein Gewicht lag heute früh bei 44,7 Kilogramm. Ich wollte nicht ziehen bevor ich wieder sicher über 45 Kilogramm wiege, aber heute hatte ich Bock drauf. So wirklich verantwortungsvoll fühle ich mich damit nicht, aber ich habe Freude daran so konzentriert und ausdauernd malen und recherchieren zu können. Mit Sternschnuppenstaub habe ich jedes Mal mein Spaß, auch wenn ich wegen meinem Gewicht bedenken habe. Naja, ich werde ja sehen was dabei rauskommt.

Advertisements

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s