Gedankenschleifen

Ich glaube ich werde verrückt. Ständig plagen mich Suchtgedanken. Komisch dabei ist nur, dass ich mich nicht nach Gras verzehre. Dafür aber nach Teile, LSD, Sternschnuppenstaub und Pilze. So ein Entzug macht irre und was mich noch mehr in den Wahnsinn treibt ist mein Einschlafproblem. Die letzten zwei Nächte lag ich über drei Stinden wach bis ich endlich einschlafen konnte. Gestern Abend hing ich in Gedankenschleifen fest und konnte mich lediglich mit dem Gedanken retten, dass meine Psychologin mich im Arm hält und mir versichert, dass alles gut gut ist und ich keine Angst haben muss. Aber all das passiert einfach, ich kann es nicht steuern und es scheint ein Ding der Unmöglichkeit es einfach abzuschalten. Ich sehe es schon wieder kommen, dass ich in meinem Horrorkopfkino festhänge und jeden Abend erst flennen muss, bis ich endlich vor Erschöpfung einschlafen kann. Was zerrt wohl mehr an den Nerven, der Graskonsum oder mein beschissen anstrengendes Problem. 

Advertisements

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s