Alkohol ist doch scheiße

An manchen Tagen möchte man sterben und an anderen möchte man, dass nie die Sonne untergeht. Gestern war ein fantastischer Sonntag. Sid und ich haben unseren ersten Jahrestag nachgefeiert. Wir haben Schlüppatach gemacht, also den ganzen Tag einfach nur im Bett chilln und sich an Joints und Fressalien erlaben. Es war echt super, denn wir klebten den ganzen Tag aneinander und haben nicht ein einziges Mal gestritten. Das ist rekordverdächtig.

In der Nach von Samstag auf Sonntag kam ich stockbesoffen von Sören nach Hause. Von seiner zu meiner Haustür sind es gerade mal geschätzte hundert Meter, doch mit meinen Kurven bin ich sicher den doppelten Weg gegangen. Als ich hier oben bei Sid ankam, dauerte es nicht mehr bis ich eine Stunde lang übern Eimer hing. Oh ja, war nicht schön, echt nicht schön. Drogen haben bei mir nicht solche ätzenden Nachwirkungen. Es kam zwar auch schon drei Mal vor, dass ich wegen Speed kotzen musste, aber das lag an meiner eigenen Nachlässigkeit. Ich weiß ganz genau, dass ich nicht ziehen sollte, wenn ich weniger als fünfundvierzig Kilogramm wiege. Die Wahrscheinlichkeit Galle zu kotzen inklusive Ganzkörperkrämpfe ist sehr hoch, wenn ich nur zwei- oder dreiundvierzig Kilogramm wiege. Aber selbst das finde ich weniger schlimm, als vierhundert Milliliter Berliner Luft mit einer Portion Bauerntopf auszukotzen. Eigentlich trinke ich kaum Alkohol, meist nur bei Anlässen oder mal so ein Bier. Samstag bevor ich zu Sören ging, stritten Sid und ich allerdings und ich war sowas von angepisst, dass ich nicht auf mein Konsum aufgepasst habe, denn zwischendurch haben wir Bong geraucht. Ich hätte zu Hause einfach weiter kiffen sollen, denn wäre auch mein Mageninhalt drinnen geblieben, aber ich habe es nicht einmal geschafft am Joint zu ziehen.

Das war nicht das erste Mal, dass ich mich volllaufen ließ wegen schlechter Laune. Mir ging es so übel, dass ich anfing zu flennen. Bevor ich einschlafen konnte, steckte ich mir noch ein paar Mal den Finger in den Hals, denn ich spürte diesen quälenden Druck im Magen. Dann konnte ich endlich schlafen und am nächsten Morgen ging es mir wieder blendend. Einen Kater hatte ich noch nie. Außerdem war ich vitalisiert und quicklebendig am frühen Morgen. So ist das jedes Mal nachdem ich Alkohol getrunken habe.

Advertisements

2 Gedanken zu “Alkohol ist doch scheiße

Schreib dein Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s